Warum haben Männer Angst davor zu heiraten?

Warum haben Männer Angst davor zu heiraten?

Wann sind Männer endlich bereit zu heiraten? Eine Frage, die sich wahrscheinlich schon viele Frauen einmal gestellt haben und vergeblich auf einen Antrag ihres Angebeteten warteten. Frauen regen sich oft über das unreife Verhalten ihrer Partner auf. Dabei können die Männer doch eigentlich nichts dafür, denn laut einer Studie brauchen Männer einfach länger, um erwachsen zu werden und sind angeblich erst mit 43 ausgereift. Oft steckt auch eine Beziehungsangst dahinter, die Männer daran hindert zu heiraten.

Flucht vor Nähe

Männer mit Bindungsangst wollen Verbindlichkeiten aus dem Weg gehen und scheuen sich feste Partnerschaften einzugehen, zu heiraten oder mit ihrer Partnerin in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen. Diese Flucht vor Nähe ist nur ein Anzeichen von Bindungsangst, denn gleichzeitig haben die Betroffenen auch Angst davor, ihren Partner zu verlieren. Die Ursachen für die Unfähigkeit zu tiefen Beziehungen liegen oftmals in der Kindheit. War die Beziehung zwischen Kind und Eltern durch Zurückweisung, Unsicherheit oder Vernachlässigung geprägt, flüchtet der Mann sobald es ernst wird. Auch Alkoholmissbrauch eines Elternteils kann zu Beziehungsangst führen. Der Mann verknüpft emotionale Nähe mit schlimmen Erlebnissen, die er nicht aus seinen Gedanken verbannen kann. Sobald eine Beziehung zu eng wird, verschließt er sich seiner Partnerin und weist sie zurück. Auch schlechte Erfahrungen in früheren Liebesbeziehungen können Schuld an der Bindungsangst sein. Oft erfolgt ein Rückzug, wenn es eigentlich sehr gut in der Beziehung läuft. Nicht selten entstehen solche Situationen, wenn man gerade eine tolle gemeinsame Urlaubsreise unternommen hat, in der innige Zweisamkeit vorherrschte . Plötzlich aus dem Nichts heraus treten Streitigkeiten um Nichtigkeiten auf, deren Ursache man sich scheinbar nicht erklären kann.

Zeichen von Bindungsangst

Männer mit Bindungsangst versuchen das Thema Zukunft gänzlich auszublenden. Egal ob es sich um das Thema Heiraten handelt oder es um eine gemeinsame Wohnung geht. Wenn er bei diesen Themen ausweicht und kein Zeitfenster für den nächsten Schritt einräumt, ist das ein klassisches Zeichen für seine Bindungsangst. Auch bei gemeinsamen Planungen wird dies deutlich. Falls der Mann nie die Verantwortung übernimmt und Urlaub und gemeinsame Planungen gern der Frau überlässt, deutet auch dies auf seine Angst vor Bindung, denn reife Männer zeigen mehr Einsatz und übernehmen gern Verantwortung.

Ein weiteres Zeichen für Bindungsangst ist Unzuverlässigkeit. Er macht sein Ding, braucht Zeit für sich und nimmt sich seine Freiheiten. Er ist nicht bereit Kompromisse einzugehen oder sich anzupassen. Es ist zwar toll, dass er sein Leben lebt, doch kritisch wird es dann, wenn Frau sich nicht auf ihn verlassen kann und permanent zurücksteckt.

Beziehungsangst überwinden

Der erste Schritt die Bindungsangst zu überwinden, ist, sich die Angst selbst einzugestehen und sich damit zu beschäftigen, warum man immer wieder flüchtet. Es ist wichtig sich mit seinen eigenen Ängsten auseinanderzusetzen und sie mit seinem Partner zu besprechen, damit er bestimmte Reaktionen verstehen kann. Dadurch entsteht Nähe und es hilft dabei, Kränkungen und Enttäuschungen zu überwinden. Nur wenn Männer sich selbst vollständig annehmen, können sie sich auch auf eine Beziehung einlassen. Man sollte sich seinem Partner anvertrauen und offen über seine Ängste und Bedenken sprechen. Dadurch stärkt man sein eigenes Selbstwertgefühl und entwickelt mehr Selbstvertrauen.

Das könnte dich auch interessieren



Füge ein Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *