Sowohl Joggen als auch Radfahren hilft neben der Diät beim Abnehmen

Sowohl Joggen als auch Radfahren hilft neben der Diät beim Abnehmen


Ob du dich für das Laufen oder für das Fahrradfahren entscheidest, hängt von deinen persönlichen Vorlieben ab. Beide Sportarten helfen dir beim Abnehmen, wenn du dasTraining regelmäßig durchführst. Ob für dich tägliche Sporteinheiten oder die Abwechslung eines sportiven mit einem ruhigen Tag besser geeignet ist, findest du nach kurzer Zeit selbst heraus. Als Mindestmaß solltest du drei Trainingseinheiten je Woche erreichen. Falls du stark übergewichtig bist, bietet dir das Radfahren allerdings einen Vorteil. Da du dein Gewicht zu einem großen Teil an den Sattel abgibst, entlastest du deine Gelenke, während sie beim Laufen stark beansprucht werden. Zudem lässt sich das Fahrradfahren leichter als das Joggen in den täglichen Ablauf integrieren. Wenn du wenig Zeit für das Traininghast und dein Arbeitsweg weder extrem kurz noch ungewöhnlich lang ausfällt, kannst du einfach mit dem Rad zum Arbeitsplatz fahren und absolvierst deine tägliche Sporteinheit während der ohnehin notwendigen Wege. Du kannst deinTraining selbstverständlich auch abwechseln, indem du einen Tag läufst und am Folgetag mit dem Rad unterwegs bist. Der Kalorienverbrauch beim Fahrradfahren richtet sich nach deinem Gewicht sowie nach der Geschwindigkeit und nach der Strecke. Bei Gegenwind und bergauf benötigst du mehr Energie als bei Rückwind auf einer flachen Straße. Beim gemütlichen Fahren verbrennst du mindestens vierhundert Kilokalorien je Stunde, bei schnellen Ausfahrten kannst du diesen Wert mehr als verdoppeln. Beim Laufen richtet sich der Energieverbrauch vor allem nach deiner Geschwindigkeit und beginnt bei sechshundert Kilokalorien je Stunde. Denke bei beiden Sportarten daran, dass zum Abnehmen die Bewegung und die Diätgehören. Iss vor allem nicht gleich nach dem Training, da du dann hungrig bist. Trinke zunächst ein großes Glas Wasser, das dein Hungergefühl und damit die Nahrungsaufnahme verringert.

Das könnte dich auch interessieren



Füge ein Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *