Liebe ist …

Liebe ist …

Liebe können wir mit unserem Kopf nie ganz verstehen.
Liebe ist mehr, als nur ein Gefühl, sie ist auch eine Energie.
Sie besteht aus vielen Gedanken und sie gibt dem Leben einen Sinn.
Sie schafft eine gefühlsmäßige, körperliche und gedankliche Ebene.

Geht davon etwas verloren, weil die Liebenden vielleicht weniger miteinander reden, keine Zeit füreinander finden, weniger Sex haben oder weniger füreinander empfinden, dann bleiben die Bedürfnisse auf der Stecke und es hat dann einfach wenig oder „keinen Sinn mehr“.
Liebe fordert viel an Disziplin.

Wenn wir lieben, dann wollen wir unserem Partner etwas Gutes tun, auch wenn es manchmal leichter wäre es nicht zu tun, weil wir anderes vielleicht gerade lieber täten. Wir müssen dafür manchmal Zugeständnisse machen, ihm oder ihr ZULIEBE.

In der Liebe ist die Ehrlichkeit wichtig und das bedeutet, aufrichtig zu sagen, was ich gerade denke und fühle und was ich grundsätzlich möchte. Für die Liebe müssen wir unsere Schutzschilder ablegen, uns drauf einlassen und mutig sein. Manchmal muss man dem anderen dabei auf die Sprünge helfen und Ängste wegstreicheln.

In der Liebe gibt es auch manchmal Regentage, denn negative Gedanken und Gefühle gehören durchaus auch dazu. Streit kann wie Gewitter die Luft reinigen. Liebe braucht eine gesunde Mischung aus Nähe und Distanz, denn es ist wichtig, dass jeder Partner sein eigenes Leben behält. Wie der Abstand sein soll, das bestimmen die Paare selbst. Liebe begegnet sich auf Augenhöhe. In der Liebe geht es leider oft um Macht. Doch dabei gilt, derjenige hat die Macht, der weniger Druck auf den Anderen ausübt.

Treue kann zur Liebe dazu gehören, das muss aber nicht so sein. Viel wichtiger ist die Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und Fairness dem Partner gegenüber. Was für mich gilt, gilt auch für ihn. Ich kann von meinem Partner nichts verlangen, was ich selbst nicht bereit bin zu geben. Liebe verändert sich im Laufe der Zeit. Sie kann stärker und schöner werden, inniger und tiefer. Nach der rosaroten Brille muss es also nicht zwangsläufig den Bach runter gehen. Das Ende einer Liebesbeziehung ist wie ein Tod, doch gibt es nach der Trauerarbeit in diesem Leben glücklicherweise noch eine Chance auf eine weitere Liebe.

Das könnte dich auch interessieren



Füge ein Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *