6 Schritte aus der Komfortzone

6 Schritte aus der Komfortzone

Jeder Mensch hat eine Komfortzone, unsere sogenannte Wohlfühlzone in der wir uns wohl und sicher fühlen. Neue Herausforderungen im Leben liegen meist außerhalb unserer Komfortzone und um sie zu erreichen, müssen wir sie verlassen. Dies ist häufig mit unangenehmen Gefühlen verbunden, denn wir wissen nicht, was uns erwartet und das macht Angst. Und alles, was uns Angst macht, das verdrängen wir und versuchen wir hinauszuzögern.
In unserem Gehirn gibt es eine Region, die dafür verantwortlich ist. Das limbische System hat dafür Sorge zu tragen, uns vor potentiellen Gefahren zu schützen. Neue Situationen stellen eine Veränderung dar und das limbische System meldet uns eine Gefahr, da es nicht weiß, was passieren wird. Dadurch werden Angst-Reflexe aktiviert und wir zögern und versuchen die Situation zu meiden, obwohl wir sie eigentlich schon längst erreicht haben wollten.
Im folgenden findest Du 6 Möglichkeiten die dir dabei helfen deine Komfortzone zu verlassen.

 

  1. Überlege Dir was passiert, wenn Du Dein Vorhaben in die Tat umsetzt und es endlich angehst. Versuch Dich genau hineinzufühlen, wie Dein Leben dann aussehen könnte, wenn Du Dein Ziel erreicht hast.
  1. Was hält Dich davon ab diesen Schritt zu gehen? Was könnte schlimmstenfalls passieren und ist es wirklich so schlimm es deshalb nicht zu tun?
  1. Schreib auf, was du erreichen möchtest, so dass du es immer vor Augen hast. Es helfen auch kleine Zettel, die man in seiner Wohnung aufhängt, die einem Mut machen!
  1. Setz Dir eine Deadline, bis wann Du es erreicht haben möchtest, denn das hilft Dir dabei, nicht wieder einzuknicken und Ausreden zu erfinden.
  1. Erzähle Deinen Freunden und Deiner Familie von Deinem Vorhaben und informiere sie auch über das Datum Deiner Deadline. So etwas kann zusätzlich motivieren, denn man möchte vor anderen nicht gern kneifen und ernst genommen werden.
  1. Wenn der Tag gekommen ist, dann vertrau auf Dich selbst und erinnere Dich an das lymbische System, was sich möglicherweise einschalten wird. Trau ihm nicht und mach es trotzdem.Es mag sich ungewohnt anfühlen, doch wichtig ist, dass Du es willst, denn aus Deinem Willen ziehst Du die Kraft, die Du dafür brauchst. Sie ist der Schlüssel, um aus der Komfortzone zu gelangen.

Das könnte dich auch interessieren



Füge ein Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *